Folge J: Jahreszeiten, Jeans, Juri Gagarin, Jod

,
Dauer: 0:58:30 Vom: 21.04.2016
Adrian Adrian Twitter
Max Max

“J” wie “Jetzt geht’s lohoooos!”
In gewohntem Rhythmus, aber mit neuem Sound-Device geht es in die nächste Runde.
Diesmal fackeln wir nicht lange und bespaßen euch direkt mit 4 Themen zum Buchstaben J.

-Es ist Frühling in Freiburg und so kommt es, dass Adrian sich die Frage stellt, wieso wir eigentlich von vier /*/Jahreszeiten/*/ sprechen. Es liegt daran, dass man diese 4 Abschnitte meteorologisch recht sauber voneinander trennen kann. Aber Woran liegt das? Die elliptische Bahn der Erde um die Sonne? Fragen über Fragen…

-/*/Jeans/*/ hatte wohl jeder schon mal an. Warum sich das ominöse Material aus dem wir unsere Jacken und Hosen herstellen so anders als zum Beispiel ein T-Shirt anfühlt erklärt uns Max. Auch was die Herstellung des modischen Dauerbrenners so umstritten macht und warum eine in Deutschland hergestellte Jeans mehrere Hundert Euro kosten würde.

-Der kalte Krieg war keine schöne Zeit. Durch die massive Konkurrenz-Situation wurde jedoch extrem an technischen Innovationen geforscht. In diesem Rahmen ist die Erkundung des Kosmos auf ein neues Level gehoben worden. /*/Juri Gagarin/*/ spielt hier eine große Rolle. Er ging als erster Mensch im Weltraum in die Geschichtsbücher ein.

-Freiburg liegt nahe am Französischen Fessenheim. Hier steht der älteste Atommeiler Frankreichs. Im (hoffentlich unwahrscheinlichen) Falle einer Kernschmelze sollte man sich dringend so schnell wie möglich mit /*/Jod/*/ versorgen. Aber was hat das für einen Zweck, und hängt Radioaktivität wirklich mit Krebserkrankungen zusammen? Ja!

4 Gedanken zu „Folge J: Jahreszeiten, Jeans, Juri Gagarin, Jod

  1. Jule

    Hey,
    Danke für den echt interessanten Podcast.
    Fand die Themenwahl sehr gut und vor allem vielseitig.
    Freu mich schon auf den nächsten Podcast.

    Antworten
  2. Matthias

    Und kaum habt ihr darüber geredet, fängt Aachen auch schon an die Jod-Tabletten zu verteilen. Das kann kein Zufall sein!

    Antworten
  3. Nelson

    Haloo,

    tut mir leid, aber ich finde es erschreckend, dass jemand, der Physik studiert hat, nicht weiß, wer der erste Mensch im Weltall war.
    Ich höre euren Podcast sehr gerne an, aber manchmal staune ich darüber wie wenig Allgemeinwissen vorhanden sind. Zum Beispiel seid ihr bei dem Thema, wo es darum ging, wie die CIA Chile destabilisiert hat, nicht darauf eingegangen, dass Allende weggeputscht und vom darauffolgenden Militärregime umgebracht wurde.

    Antworten
  4. Adrian

    Hallo Nelson,
    erstmal vielen Dank für dein Feedback.
    Ich finde es sehr wohl nachvollziehbar, dass man als Physiker, der sich auf alternative Enegien spezialisiert hat (Photovoltaik und Brennstoffzellen) kein gesteigertes Interesse an Raumfahrtgeschichte zeigen muss.
    Dass wir in jedem Thema nicht jeden Einzelaspekt behandeln (dein Chile-Beispiel) liegt doch auch am Format unseres Podcasts. Man könnte mit dem Thema Destabilisierung und deren Beispiele in der Politik sicherlich Stunden füllen. Das ist aber nicht Ziel des Projekts und so kann es vorkommen, dass in den gegebenen 10 Minuten nicht sämtliche Informationen auftauchen.
    Wir freuen uns aber natürlich über Kritik und Verbesserungsvorschläge.
    Viele Grüße vom anderen Ende des Mikrofons
    Adrian

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.